Schmuckschildkröte-Trachemys spec.
 

Schmuckschildkröten

Beschreibung:
Meist bis zu 25 – 30 cm langer Panzer. Krallen der Vorderfüsse beim Männchen länger. An der Schläfe des Kopfes rote Wangen (nur bei der Rotwangenschildkröten)

Habitat:
Schmuckschildkröten halten sich gerne an sonnigen Seen, Teichen, Weihern oder langsam fließenden Bächen und Flüssen auf. Hier kann man sie oft beim Sonnen auf umgestürztem ins Wasser ragenden Holz beobachten. Durch das unkontrollierte Aussetzen von Heimtierhalter findet man sie eher an Publikumsfrequentierte Gewässer (Stadtnähe).

Verbreitung:
Schmuckschildkröten findet man sowohl im Stadtgebiet von Reutlingen wie am Neckar und seinen Nebenbächen. Lediglich höhere Lagen geben ihr nicht die ausreichende Wärme zum Überleben.

Allgemeines:
Ende März bis Mitte April beenden die Schmuckschildkröten ihre Winterruhe. Ob sie in unseren Breitengraden vermehrungsfähig sind, ist unwahrscheinlich. Bei weiter ansteigenden Temperaturen durch die weltweite Klimaerwärmung könnten aber in den nächsten Jahrzehnten sich selbst reproduzierbare Populationen entstehen. Ende September bis Mitte Oktober wird das Winterquartier aufgesucht.

Nahrung:
Die Nahrung wird stets im Wasser aufgenommen. Sie besteht aus im Wasser lebende Insektenlarven, Bachflohkrebse, Fische, Amphibien und deren Larven.